Unsere Schule stellt sich vor!

Liebe SchülerInnen, liebe Eltern,
wir laden Sie ein unsere Schule digital kennenzulernen! 

Klicken Sie einfach auf Präsentieren und schon geht's los! Bei Bedarf lässt sich die Präsentation auch auf Vollbildmodus vergrößern. Wir wünschen viel Vergnügen bei der virtuellen Tour durch unsere weiterführende Schule.

Broschüre Horneckschule_2023
Broschüre Horneckschule_2023.pdf
PDF-Dokument [16.8 MB]

Die Horneck-Meisen ziehen ein!

Wir haben bei einem Gewinnspiel der VR-Bank Heilbronn einen Nistkasten mit Kamera gewonnen und nach wenigen Tagen hat sich bereits das erste Pärchen den begehrten Platz im Trockenen gesichert.

Auf unserem YouTube-Channel und auf der Homepage werden wir den weiteren Verlauf des "Hausbaus" dokumentieren.

 

Update: 

Gestatten, Käthe Kohlmeise!

                            ...mehr dazu auf unserem YouTube-Channel:

Demnächst an der Horneckschule:

 

11.07.                    Entlassfeier AbschlussschülerInnen

 

15.07.                    9 Uhr Schnuppertag SchulanfängerInnen/

                              Elternabend

 

16.07.                    Theaterfahrt Jagsthausen

 

22.07.                    Jahresausflug RS

 

23.07.                    Spotrtag RS

 

25.07.-07.09.        Sommerferien

 

Theaterfahrt nach Jagsthausen

Am 16.07.24 machten die vierten Klassen der Horneckschule einen Ausflug nach Jagsthausen ins Freilichttheater. Die Vorstellung wurde leider etwas verändert, da der Pinocchio krank geworden war. Stattdessen wurde das Stück „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hatte“ aufgeführt. Auch dies war sehr lustig anzuschauen und sogar ein bisschen verrückt. Man hat viele Tiere kennengelernt, die alle von einem einzigen Schauspieler dargestellt wurden.

Danach fuhren wir alle mit den zwei Bussen zur Schule zurück.

Vielen Dank an dieser Stelle an den Förderverein, der die Busse bezahlt hat und uns somit diesen besonderen Ausflug am Ende der Grundschulzeit ermöglicht hat!

                                                                                           Lucy und Jonas, 4c

Besuch der Moschee in Gundelsheim

Am Donnerstag, 11. Juli 2024 besuchte die 4c zusammen mit einigen Kindern der katholischen Religionsgruppe die Selimiye Cami-i – Moschee in Gundelsheim. Toll war, dass uns Zeynep Binici, ebenfalls Schülerin der 4c Klasse und Tochter des Imams, begleitete.

Nach einem strammen Fußmarsch von etwa 30 Minuten wurden wir schon von Imam Nihat Binici und Yussuf, unserem Führer und Dolmetscher, erwartet.

Zuerst schauten wir uns den Raum mit dem Brunnen für die rituelle Waschung an. Bevor wir dann den Gebetsraum der Moschee betreten durften, hieß es: Schuhe ausziehen. Innen konnten wir über einen riesigen Raum mit schönem Teppichboden und tollen Kalligraphien (arabische Verse aus dem Koran) an den Wänden staunen. Ebenfalls imposant war der Kronleuchter. Herr Binici erklärte uns die einzelnen Gegenstände des Raumes. Ebenso bekamen wir eine Hörprobe seines Rufes, mit dem er die Gläubigen zum Gebet ruft. Außerdem zeigte Herr Binici uns, wie die Muslime in der Moschee beten und wir versuchten, es nach zu machen. Das war ganz schön schwierig und anstrengend.

Anschließend begaben wir uns auf einen Rundgang durch das Gebäude und besichtigten die Unterrichtsräume der Koranschule, wo Kinder am Wochenende unterrichtet werden.

Zum Schluss bekamen wir noch etwas Süßes zur Stärkung und etwas zu trinken, bevor wir den Rückweg zur Schule antreten mussten.

Die Schüler waren sich einig, dass dies ein sehr interessanter Einblick in die islamische Welt- also „voll cool“- war.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle nochmals an Zeynep, Yussuf und Familie Binici für die tolle Führung!

 

                                                                                                       N. Wörner

Exkursion zum U-Boot U17 nach Haßmersheim

Am Donnerstag, den 11.07.2024 ging es für die Klasse 1c auf einen kurzen Ausflug zum U-Boot U17. Mit dem Zug fuhren wir eine Station nach Haßmersheim und überquerten den Neckar zu Fuß über den Neckarsteg. Angekommen auf der anderen Seite, bestaunten wir zunächst das riesige U-Boot, das auf einem schwimmenden Ponton am Rande des Neckars lag.

Vor Ort trafen wir auf ein ehemaliges Crew Mitglied des U-Boots U17, der die vielen Fragen der Kinder geduldig beantwortete.

Bevor es zurück ging, liefen wir noch eine große Runde um den langen LKW, auf den das U-Boot für den letzten Abschnitt über Land, in Richtung Technik Museum Sinsheim verladen wird. Im Vorbeigehen zählten wir eifrig die Räder, rechneten zusammen und kamen auf ganze 240 Räder. Das beeindruckte uns mächtig.

 

                                                                                                             M. Ruf

Malnachmittag mit dem Kulturetta -Verein Kreativ – AG Horneckschule

Am Freitag, 05.07.24 fand der Malnachmittag mit dem Kulturetta-Verein statt.

Pünktlich um 14 Uhr starteten die angehenden Künstlerinnen und Künstler und ließen ihrer Kreativität freien Lauf, sie malten ein Bild nach dem anderen und es entstanden wirklich

tolle Meisterwerke.

Die Bilder bereichern die Ausstellung der unvergessenen Künstler und können

jeden ersten und dritten Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr in den Vereinsräumen des

Kulturetta-Vereins besichtigt werden.

Es war ein toller Nachmittag.

Schulfest an der Horneckschule

„Jahrmarkt an der Horneckschule“ lautete das Motto unseres diesjährigen Schulfestes an der Grundschule und es wurde einiges geboten! Neben der Hüpfburg, einem Grusellabyrinth, vielen Bastel- und Mitmachstationen sorgte auch der Zauberer mit seiner Show für gute Laune.

Die Tanz AG heizte dem Publikum ein und die SchülerInnen der Ukulele- sowie der Bläsergruppe zeigten unter der Leitung der Musikschule Unterer Neckar, was in ihnen steckt. Die SMV der weiterführenden Horneckschule zauberte tolle Schminkmasken in viele (Kinder-)Gesichter und der Grundschulhort lies die Gäste auf dem „Seil“ tanzen. SchülerInnen und Eltern verkauften Zuckerwatte und knoteten die schönsten Luftballontiere. Der Handballverein hinterließ mit der Schaumkussschleuder bei einigen Kindern seine „Spuren“ und auch die Freiwillige Feuerwehr war im Einsatz. Sie zeigte den Kleinen und Großen, die korrekte Handhabung eines Feuerlöschers und ließ die eine oder andere Stichflamme auflodern.

Was wäre ein Schulfest ohne die Verköstigung des Fördervereins? Ob Kaffee und Kuchen, Pommes und Rindswurst oder eine Schinkenseele? Die vielen fleißigen Helfer des Fördervereins sorgten für das leibliche Wohl der Gäste.

Wir bedanken uns an dieser Stelle für die zahlreichen helfenden Hände, die dazu beigetragen haben, dass unser Schulfest für alle ein voller Erfolg war und werden diesen Tag in schöner Erinnerung behalten.

Unser neuer Schulhund und der Hundeführerschein

Seit September 2023 ist der neue Schulhund „Buddy“ nun an der Grundschule gemeinsam mit Frau Schöbel, der Schulsozialarbeiterin unterwegs. Aber nicht nur er geht seither in die Hundeschule und absolviert ein Training nach dem anderen, auch die damals noch ganz neuen Erstklässler*innen wollten einiges zum Thema Hund dazulernen.

 

So ergab sich für die Klasse 1a gemeinsam mit ihrer Sachunterrichtslehrerin Frau Czaja, Frau Schöbel und Buddy die Chance einen Hundeführerschein zu machen. In zahlreichen Unterrichtseinheiten lernten die Schüler*innen den richtigen Umgang mit Hunden kennen, deren Körpersprache, Essgewohnheiten, aber auch woher der Hund eigentlich kommt, für welche Berufe er geeignet ist und wie viele unterschiedliche Rassen es gibt. Neben der Theorie durften sie Tricks mit Buddy üben und natürlich gaaaaanz viel kuscheln und streicheln.

 

Der erfolgreiche Abschluss war eine Hundeführerscheinprüfung, die alle Kinder mit Bravour bestanden haben!

Große Müllsammelaktion der Grundschule

Am Mittwoch, 12.06.2024 trafen sich die SchülerInnen der Grundschule unter dem Motto ,,Die Horneckschule räumt auf – Gemeinsam für eine saubere Umwelt“ zur großen Müllsammelaktion.

Um 9 Uhr starteten alle Klassen mit ihren Lehrkräften und BegleiterInnen in die eingeteilten

Gebiete in Gundelsheim, die sich von den Weinbergen über den gesamten Ort bis zu

den Feldern Richtung Offenau verteilten. Mit großem Engagement und Fleiß sammelten

die Kinder säckeweise Müll. Die Erwartung, was die Kinder wohl an Müll finden,

wurde von einigen außergewöhnlichen Funden wie einem Staubsauger, einer Aktentasche voller Flaschen und einem Kerzenständer aus Metall übertroffen.

Zum Abschluss trafen sich die Klassen an der Realschule auf eine Grillwurst.

Durch diesen Tag lernten die Kinder, wie wichtig es ist unsere Umwelt sauber zu halten.

Es war eine tolle Aktion unter der Leitung von Frau Schneider und Frau Ezgin in Zusammenarbeit mit Frau Philippi und Frau Meißner.

Ein großes Dankeschön geht an die Klasse 9a, die uns tatkräftig beim Müllsammeln und Betreuen der Klassen unterstützt hat. Ebenso danken wir den Eltern für ihre Mithilfe und natürlich unseren Grillmeistern Herrn Blaesse und Herrn Oechsler.

                                                                                                  Iris Schneider

Zukunftstag der Zehntklässler

Am 11. Juni 2024 fand an der Horneckschule zum dritten Mal der jährliche Zukunftstag für die Zehntklässler statt. Vier Experten aus der Region gaben den Schülern einen kurzen Crashkurs zu den wichtigen Alltags- und Zukunftsthemen wie Krankenversicherung, Wohnen, Steuern und Finanzen. Ziel der Veranstaltung war es, den Schülern praxisnahe Kenntnisse zu vermitteln, die sie auf das Erwachsenenleben vorbereiten.

Der Zukunftstag war ein voller Erfolg und wurde von den Schülerinnen und Schülern sehr positiv aufgenommen. Er vermittelte ihnen nicht nur wertvolles Wissen, sondern auch das Vertrauen, die Herausforderungen des Erwachsenseins sicher und kompetent zu meistern. Dank des Fördervereins war der Zukunftstag für die Zehntklässler kostenlos.

Willkommen zur Juniorwahl 2024 an der Realschule!

In diesem Jahr haben zum ersten Mal 114 Schüler der Klassen 8-10 an der Juniorwahl zur Europawahl teilgenommen. Mit einer Wahlbeteiligung von 82% zeigt unsere Schülerschaft großes Interesse an der politischen Mitgestaltung. Die meisten Stimmen gingen an die CDU (27 Stimmen) und die AfD (28 Stimmen), die anderen Parteien erhielten Stimmen im einstelligen Bereich. Was das Wahlergebnis der Schüler für Deutschland und die EU bedeuten würde, wenn es dem realen Wahlergebnis entspräche, wird intensiv im Unterricht analysiert und erörtert werden. Die Juniorwahl bietet unseren Schülern die Möglichkeit, demokratische Prozesse hautnah zu erleben und die Bedeutung ihrer Stimme zu verstehen. Sie ist ein wichtiger Schritt, um junge Menschen für Politik zu begeistern und ihnen zu zeigen, dass ihre Meinung zählt. Gemeinsam bereiten wir die nächste Generation darauf vor, aktiv und informiert an unserer Demokratie teilzunehmen.

Endlich wieder ein Handballturnier!

Am 3. Mai konnten wir unser inzwischen 8. Handballturnier der Grundschule durchführen. Wieder einmal lebte das Turnier von fairen und spannenden Spielen. Folgende Mannschaften konnten sich am Ende durchsetzen und das Siegertreppchen besteigen:

 

Klassenstufe 4: 

 

1. Platz „Die fantastischen 5“ (4b) mit Islam, Ruslan, Fiona, Tamina und Lovro

2. Platz „Die furiosen 5“ (4a) mit Wanja, Dominik, Teshuw und Christian 

3. Platz „Die wilden Wölfe“ (4c) mit Johanna, Elisaveta, Milan, Mina und Leonard

 

Klassenstufe 3: 

 

1. Platz „Die Handballgötter“ (3c) mit Joshua, Luca, Laura, Alperen und Hannah

2. Platz „Die mächtigen Tomaten“ mit Hannah, Franziska, Lian, Amelie und Samu

3. Platz „Die wilden Tiger“ mit Marius, Ben, Leon, Lynn und Bahar

               

                                                                                                  Katja Meißner

Besuch Römermuseum

Die Klasse 4c machte am 16.05.2024 einen Ausflug ins Römermuseum nach Osterburken.

Dort haben sie viele ausgegrabenen Sachen gesehen, zum Beispiel altes Geld oder die alte Therme, in der die Römer in ihrer Freizeit gebadet haben. Außerdem haben sie die Rüstungen bewundert und durften sogar ein Schild in die Hand nehmen.

Danach folgte ein Workshop, wo die Schüler und Schülerinnen eine Ledersohle mit Mustern verzieren konnten. Diesen Vorgang nennt man punzen.

Zum Schluss durften sie noch die verschiedenen Götter kennenlernen und hörten dazu spannende Geschichten aus der römischen Mythologie.

Nach dem Museumsbesuch wanderte die Klasse zu den Resten des Römerkastells. Jetzt hatten sich alle ein leckeres Eis verdient sowie einen ausgiebigen Besuch auf dem Spielplatz.

Alle hatten viel Spaß.

                                                                    Jonas, Emil, Maggie und Lucy (4c) 

Schulversammlung an der Grundschule

„Wir sind die Kinder der Klassen 1 bis 4“ gesungen von den Kindern der Grundschule und am Klavier von Frau Meißner begleitet, so begann die Schulversammlung im Mai. Als ersten Programmpunkt präsentierte die Klasse 3c mit ihrer Musiklehrerin Frau Salzer-Ziegler ein Frühlingslied. Dabei sangen, tanzten und beatboxten die Schülerinnen und Schüler. Die Klasse 3a gestaltete im Anschluss jeweils ein Mini-Anspiel zu einer großen Pause ohne Pausen(spiel)kiste und mit Pausen(spiel)kiste. Jede Klassenstufe erhält wieder eine Pausenkiste gefüllt mit Spielen, die in der Hofpause ausprobiert und bespielt werden können. Viele Kinder freuen sich sicherlich schon auf das Seilspringen, Federballspiel, Stelzenlaufen und vieles mehr. Mit einem Frühlingsgedicht beendete die Klasse 3a gemeinsam mit Ihrer Klassenlehrerin Frau Philippi ihren Beitrag zur Schulversammlung. Beim nächsten Programmpunkt stellte die Klasse 3c mit Ihrem Klassenlehrer Herr Glamsch Gesellschaftsspiele vor. Diese dürfen in Spielestunden von allen Klassen genutzt werden. Hier möchten wir uns als Schule ganz herzlich bei Familie Greiss bedanken, die uns durch Ihre Punschspende am Weihnachtsmarkt die Anschaffung der Spiele ermöglichten. Herzlichen Dank!

Ein anschließendes Frühlingslied gesungen und gestaltet von der Klasse 4c mit ihrer Klassenlehrerin Frau Wörner war der vorletzte Programmpunkt. Die Frage des Monats Mai „Wie viel Geld haben wohl die Gesellschaftsspiele zusammen gekostet?“ ließ die Schülerinnen und Schüler knobeln und rätselnd in ihre Klassenzimmer zurückgehen. 

                                                                                     Text: K.Philippi, Bilder: L.Koppitsch

Projekt „Sternenkindergrabfeld“ – Malen für einen guten Zweck

Nach den Osterferien bot sich für die Zehntklässler der Horneckschule im Rahmen des Religions- und Ethikunterrichts eine ganz tolle und zugleich traurige, einmalige Gelegenheit.

Dank Frau Nowak vom Hospizdienst Bad Friedrichshall e.V. durften sie Teil eines Projekts des Hospizdienstes, dem Bestattungsunternehmen Guhl und der Stadt Gundelsheim sein. Diese haben auf dem Friedhof Gundelsheim ein Sternenkindergrabfeld realisiert, das mithilfe von passend gestalteten Trauersteinen geschmückt werden soll.

 

Als Sternenkinder werden verstorbene Kinder bezeichnet, insbesondere, wenn sie vor, während oder bald nach der Geburt gestorben sind.

Im ursprünglichen Sinn bezeichnet der Begriff Kinder, die aufgrund von zusätzlichen Anforderungen der Personenstandsgesetzgebung (in Deutschland mindestens 500 Gramm Körpergewicht oder bei weniger als 500 Gramm mindestens die 24. Schwangerschaftswoche erreicht) keinen Eintrag als Person im Geburtsregister/Sterberegister bekamen. Der Begriff wurde mit der Zeit für immer mehr früh verstorbene Kinder verwendet.

Der poetischen Wortschöpfung liegt die Idee zugrunde, Kinder zu benennen, die „den Himmel“ (poetisch: die Sterne) „erreicht haben, noch bevor sie das Licht der Welt erblicken durften“.

 

Es war also für viele unserer Schüler/innen auch eine Herzensangelegenheit diese Trauersteine zu gestalten, was auch am Ergebnis deutlich wird.

Herausgekommen sind zahlreiche tolle, rührende, wunderschöne und ergreifende Steine – wie die Fotos beweisen.

Bewundern kann man diese nach der offiziellen Einweihung des Sternenkindergrabfeldes vor Ort.

 

Hier die Facebook-Artikel des Hospizdienstes:

 

Es war... - Hospizdienst Bad Friedrichshall und Umgebung e.V. | Facebook

 

Heute... - Hospizdienst Bad Friedrichshall und Umgebung e.V. | Facebook

Die Klasse 4b in der Experimenta

Am Freitag, 15. März, besuchte die Klasse 4b ein weiteres Mal die Experimenta. Die SchülerInnen konnten in dem Kurs „schrauben, sägen, hämmern“ ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis stellen bzw. erweitern.

 

Kinderstimmen hierzu:

„Ich fand es sehr schön, dass jeder am Ende etwas Selbstgebautes mit nach Hause nehmen konnte.“ (Fiona)

 

„Ich fand es toll, dass es keine Vorgaben gab, sondern jeder frei bauen durfte.“ (Max)

 

„Ich fand die Experimenta voll schön. Ich konnte einen Roboter bauen und wir hatten alle Spaß.“ (Korina)

 

„Ich hatte sehr viel Spaß und wir haben endlich mal keinen Wettbewerb gehabt.“ (Chiara)

 

„Im Ganzen hat es sehr viel Spaß gemacht, man hat viel über die Werkzeuge gelernt.“ (Nele)

 

„Am besten hat mir das Sägen gefallen. Ich möchte mal wieder in die Experimenta.“ (Lovro)

 

Stand-by-Projekt an der Grundschule

Vermeidet man unnötigen Stromverbrauch, spart man Geld und tut gleichzeitig Gutes für die Umwelt. Wie das gelingen kann, lernten die dritten Klassen im „Stand-by“ Projekt von Herrn Plotzitzka.

 

Stromsparen ist einer der wichtigsten Schritte, die jeder selbst zu Hause tun kann, um beim Klimaschutz mitzumachen. PC, Kaffeemaschine, Fernseher und Co. sind täglich im Einsatz.  Aber auch wenn sie gerade nicht genutzt werden und der Stecker in der Steckdose steckt, verbrauchen sie Strom.

Wie viel Strom die einzelnen Haushaltsgeräte verbrauchen, konnten die Drittklässler in Kleingruppen herausfinden. Dazu brachten die Kinder Haushaltsgegenstände mit, die Strom benötigen. Es wurde ermittelt, wie viel Strom ein Stabmixer, ein Fön, eine Lampe oder ein Eierkocher verbrauchen. Die Unterschiede waren teilweise sehr groß und verblüfften den einen oder anderen. Den Stromverbrauch eines Tages herauszufinden, war eine der Hausaufgaben, die die Kinder bis zum nächsten Projekttag zu erledigen hatten.

 

Ein weiterer wichtiger Themenbereich war das Stromerzeugen und die Frage „Wie entsteht eigentlich Energie?“. Den Schülerinnen und Schülern wurde deutlich, wie aufwendig es ist, Strom zu erzeugen und welche unterschiedlichen Möglichkeiten der Stromerzeugung es gibt.

 

Doch wie vermeidet man nun unnötige Energiekosten durch den Stand-by Stromverbrauch? Einfach die Geräte ganz oder mit Hilfe von Schalter-Steckdosen vom Stromnetz trennen.

 

Es waren zwei lehrreiche, informative und spannende Projekttage. Besonders die praktischen Übungen haben allen viel Spaß gemacht.

 

 

Edith Czaja, Felix Glamsch, Nina Groschup

Bewegungs-Pass an Grundschulen

Mit dem SpoSpiTo-Bewegungs-Pass laufend zu mehr Gesundheit und Klimaschutz

Am 11.03. startet in mehreren Bundesländern für über 100.000 Kinder eines der größten Schulprojekte in Deutschland für mehr Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz auf dem Schulweg. Gefördert von der Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg können über 40.000 Kinder in Baden-Württemberg kostenlos daran teilnehmen. Darunter auch die Kinder der Horneckschule Gundelsheim. Die Abkürzung SpoSpiTo steht dabei für Sporteln-Spielen-Toben.

Die Herausforderung: Innerhalb von sechs Wochen mindestens 20-mal ohne Elterntaxi in die Schule zu kommen. Ob mit dem Rad, dem Tretroller oder zu Fuß – Hauptsache das Auto bleibt in der Garage. Kinder, die diese Aufgabe meistern, erhalten als Anerkennung für so viel Bewegung und Klimaschutz eine SpoSpiTo-Urkunde! Doch der eigentliche Lohn ist eine tägliche Bewegungs-Einheit noch vor Unterrichtsbeginn – und der Stolz, den Weg zur Schule selbst zurückgelegt zu haben. Vielleicht spart das morgens sogar Zeit. Denn der Stau und das Verkehrschaos vor der Schule entfallen prompt. Für die Eltern endet stattdessen der morgendliche Stress an der eigenen Haustür. Wer will, darf seinen Sprössling aber natürlich zur Schule begleiten.

Und ganz nebenbei: Unter allen erfolgreich teilnehmenden Kindern werden Preise im Wert von über 20.000 Euro verlost. Zu gewinnen gibt es: 400 Gutscheine im Wert von jeweils 20 Euro von DECATHLON, 67 Scooter Up 200 von HUDORA und 100 Kinderrucksäcke von VAUDE. Die Preise jedenfalls haben's in sich., Kinderrucksäcke von VAUDE.

Die wichtigsten Infos zusammengefasst:

  • Der Hintergrund: Viele Kinder bewegen sich zu wenig. Folgen sind Übergewicht, Haltungsschwächen und ernsthafte gesundheitliche Störungen.
  • Das Ziel: Innerhalb von 6 Wochen mindestens 20-mal ohne Elterntaxi in die Schule kommen.
  • Der Nachweis: Pro aus eigener Kraft zurückgelegtem Weg unterschreiben die Eltern im SpoSpiTo-Bewegungs-Pass.
  • Das Finale: Jedes erfolgreiche Kind erhält eine Urkunde und nimmt an einem großen Gewinnspiel teil, bei dem tolle Preise (400 Gutscheine im Wert von jeweils 20 Euro von DECATHLON, 67 Scooter Up 200 von HUDORA und 100 Kinderrucksäcke von VAUDE) verlost werden.
  • Und dann? Nach der SpoSpiTo-Aktion ist vor dem nächsten Schultag: Am besten auch nach der Aktion fleißig weiter zu Fuß in die Schule gehen! Gesundheit, Selbstständigkeit und Klima werden es danken – und die Eltern.

 

Über SpoSpiTo – bringt Kinder in Bewegung!

SpoSpiTo steht für Sporteln, Spielen und Toben. Das Ziel von SpoSpiTo ist es, Kinder für mehr Bewegung zu begeistern und zu motivieren. Hierzu werden seit 2011 große Bewegungstage in Zusammenarbeit mit Sportvereinen organisiert, bei denen sich Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren an vielen verschiedenen Bewegungsstationen in einer großen Turnhalle nach Herzenslust austoben und ihrem natürlichen Bewegungsdrang freien Lauf lassen können.

Mit dem SpoSpiTo-Bewegungs-Pass (seit 2019) sollen Kinder zum einen zur Bewegung an der frischen Luft animiert werden, so dass der bewegte Einstieg in den Tag der Kinder gelingt und sie wacher, ausgeglichener und konzentrierter durch ihren Alltag gehen. Zum anderen werden ihre Abwehrkräfte gestärkt, sie lernen frühzeitig mit den Herausforderungen des Straßenverkehrs umzugehen und gewinnen Sicherheit. Toller Nebeneffekt: Die Umwelt wird auch noch geschont und mit dieser Aktion wird etwas für den Klimaschutz unternommen.

 

Ansprechpartner SpoSpiTo

Thomas Gansert

Auf der Ludwigshöhe 16

87437 Kempten

Telefon: +49 (0)831/512 107-51

E-Mail: thomas-gansert@spospito.de

Internet: https://www.spospito-bewegungspass.de/

Osterwerkstatt an der Grundschule

Herzlichen Dank an alle beteiligten Eltern! Die Kinder hatten jede Menge Spaß und es sind wirklich schöne Bastelarbeiten entstanden:

Ostereier-Malaktion der Kreativ-AG

Am 15.03.24 fand die Ostereier-Malaktion der Kreativ-AG zusammen mit dem Kulturetta-Verein statt. Pünktlich um 15 Uhr erschienen viele Kinder groß und klein, um die Ostereier für den Brunnen zu bemalen. Nach einer Stärkung wurde anschließend der Osterbrunnen mit den bunten Eiern dekoriert. Es war ein toller Nachmittag. Vielen Dank an alle Helfer und Helferinnen. 

 

                                                                                                  Iris Schneider

Artikel Heilbronner Stimme.pdf
PDF-Dokument [901.8 KB]

Soziales Engagement zahlt sich aus! Vielen Dank!

Konzertbesuch der Klasse 4c:       Mit Tschaikowsky ins Märchenland 

Am Freitag, 26. Januar 2024 begab sich die Klasse 4c auf den Weg nach Heilbronn. Glücklicherweise fuhren trotz Streiks alle Züge und Stadtbahnen, auf die wir angewiesen waren, so dass wir pünktlich kurz vor 9 Uhr bei der Heilbronner Kreissparkasse ankamen.

Dort durften wir dann ein schönes Konzert des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn hören. Gespielt wurden bekannte Melodien von Peter Tschaikowsky. Dazu erzählte Juri Tetzlaff, der vielen als Moderator von Kika bekannt ist, die Geschichte eines Märchen. Seine schauspielerischen Fähigkeiten waren hier sehr beeindruckend. Toll war auch, dass die Kinder immer wieder Bewegungen zu der Musik machen durften. So wurde das Zuhören nicht langweilig. 

Anschließend fuhren wir gut beschwingt nach Gundelsheim zurück. 

Herzlichen Dank an Frau Lock, die uns begleitet hat. 

                                                                                                      N. Wörner 

Mitgliederchallenge des Fördervereins: Klasse 1a und 1b teilen sich den 1. Platz

Winter Wonderland

Die Klasse 4b hat die Wetterbedingungen genutzt und den Schlittenhang mit der Sporthalle getauscht.

Es war eine Riesengaudi und allen Kids hat es großen Spaß gemacht.

News zu wandern für Afrika!

Und noch eine schöne Nachricht zum Jahresende;

Auch in diesem Jahr konnte die Grundschule an ihrem Aktionstag „Wandern für Afrika“ einen schönen Betrag von 1838€ erwandern!

Ein großes Dankeschön an alle fleißigen Wanderer und SpenderInnen. Somit konnten wir auch in diesem Jahr einen kleinen Beitrag für eine gerechtere Welt und gegen die Armut leisten. 

8. Weihnachtsmarkt an der Horneckschule

Am Freitag, 15.12.23 eröffnete die Bläsergruppe auf dem Schulhof der Horneckschule den 8. Weihnachtsmarkt. Viele Gäste genossen die festliche, heitere Stimmung bei ihrem Verweilen zwischen den Ständen, an denen Leckereien wie Steaks, Grillwürste, Käsespätzle, Waffeln, Crêpes, Glühwein, selbst gemachter Kinderpunsch, heiße Schokolade bis hin zu süßen und deftigen Spezialitäten aus aller Welt angeboten wurden.

Aber auch Non-Food-Stände, an denen selbstgemachte Holzweihnachtsbäume, Lichthäuschen, Seifen und Seifenschalen u. v. m. verkauft wurden, luden zum Verweilen ein.

In der Aula führten Schülerinnen und Schüler das Theaterstück „Wo kommen eigentlich die Weihnachtsbräuche her?“ auf. Die Tanz-AG heizte dem Publikum durch einen Tanz ein und Baran Karakaya sorgte am Flügel für weihnachtliche Stimmung.

Es ergaben sich viele Gelegenheiten, mit Eltern, Lehrkräften oder (ehemaligen) Schülerinnen und Schülern ins Gespräch zu kommen.

Wir freuen uns auf den 9. Weihnachtsmarkt im nächsten Jahr!

Weihnachten auf dem Schulhof

Am Mittwoch, den 13. Dezember war es endlich soweit: Unsere Grundschule feierte ihr erstes Weihnachtsfest auf dem Schulhof. Laternen und große Kerzen sorgten für eine gemütliche Stimmung. Eltern und Kinder standen versammelt auf dem Schulhof. Begrüßt wurden sie mit „Frohe Weihnachten“ in verschiedenen Sprachen. Frau Augustin sang und musizierte gemeinsam mit den Schülerinnen und Schüler der Ukuleleklasse. Freya Seifert aus der 3a spielte „Oh du Fröhliche“ auf der Trompete und wurde dabei von Frau Meißner begleitet. Ein Gedicht der Klasse 3c unter der Leitung von Herrn Glamsch war der nächste Beitrag. Gemeinsam mit Frau Salzer-Ziegler führte diese Klasse danach ein Jahreszeitenlied mit Beatboxing auf. Anschließend sangen die Lehrkräfte der Grundschule „Frieden für die Welt“ nach der bekannten Melodie „Marys boychild“. Das Schattenspiel der 3a nahm das Publikum mit in eine Wintergeschichte. Durch gemeinsam gesungene Lieder wurden die Beiträge immer wieder umrahmt, wobei der Weihnachtsklassiker „In der Weihnachtsbäckerei“ natürlich nicht fehlen durfte. Nach dem offiziellen Programm konnte man bei einem Tässchen Punsch den Abend ausklingen lassen.                                                                    K.Philippi

Tosender Applaus für Lesekönig

Am 08. Dezember 2023 war es mal wieder soweit! Nach coronabedingter Pause wurde beim Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen der beste Vorleser ermittelt. Dem Schulwettbewerb vorausgegangen waren Leserunden in jeder sechsten Klasse, bei der die Schülerinnen und Schüler und die jeweilige Deutschlehrkraft bestimmten, wen sie aus ihrer Klasse in den Wettbewerb schicken wollten.

Die beiden Klassensieger lasen zunächst eine vorbereitete Textstelle aus einem Jugendbuch ihrer Wahl vor. Danach folgte die große Herausforderung: aus einem ihnen unbekannten Jugendroman vorzulesen.

In der Jury saßen Schulleiter Herr Blaesse, die Deutschlehrkräfte der Klassen, Herr Trummer und Frau Fuß, und die letztmalige Schulsiegerin Kati, 8a. Mit Spannung erwartete man deren Entscheidung – und diese war keine einfache, da beide Kandidaten ihre Sache richtig gut gemacht haben. Letztendlich hatte Julian Pawelski aus der 6b die Jury durch seinen flüssigen und lebendigen Vortrag des fremden Textes mehr überzeugen können und darf so als Schulsieger der Horneckschule im Frühjahr am regionalen Lesewettbewerb teilnehmen.

Für ihren Einsatz wurden beide Kandidaten mit einem kleinen Präsent und einem anerkennenden Applaus belohnt.

Wer baut die beste Brücke? – die Klasse 4b besucht die Experimenta

Am Freitag, 8. Dezember machten wir einen Ausflug nach Heilbronn in die Experimenta. Unser gebuchter Laborkurs lautete „Wer baut die beste Brücke?“. Es gab einen spannenden Brückenbauwettbewerb. Davor bekamen wir jedoch ein paar gute Tipps und sollten ausprobieren, wie man Papier stabil machen kann. Wir lernten unter anderem das stabile Dreieck kennen. Die 4-er Teams machten sich anschließend fleißig an die Arbeit. Am Ende hatte es jede Gruppe geschafft, eine Brücke, mit dem zur Verfügung stehenden Geld und Material, zu bauen und es sind ganz tolle Brücken entstanden. Brücken aus Papier, aus Holzstäben und sogar aus Nudeln. Es gab sogar umweltfreundlichen Kleber, den die Klasse selbst anrühren durfte. Geleitet wurde der Ausflug von Frau Meißner. Am Ende fuhren wir alle gut gelaunt nach Gundelsheim zurück und waren froh, dass wir trotz Bahnstreik nach Heilbronn kamen.

                                                                               Max und Simon, Klasse 4b 

Handballaktionstag gemeinsam mit der SG Gundelsheim

Der diesjährige Handballaktionstag war wieder ein voller Erfolg. Ganz herzlichen Dank den Handballerinnen der SG Gundelsheim, die mit abwechslungsreichen Spiel- und Übungsformen den Tag für alle ZweitklässlerInnen zu einem besonderen Schultag machten.

                                                                                                  Katja Meißner

Der Nikolaus zu Besuch in der Grundschule!

Wer baut die beste Brücke?

Am Dienstag, 21.11.23 war die Klasse 4c mit ihrer Klassenlehrerin Frau Wörner und Frau Schöbel von der Schulsozialarbeit auf einem Besuch in der Experimenta, wo sie den Kurs „Wer baut die beste Brücke?“ absolvierten.

Dort angekommen, wurden ihnen erst einmal verschiedene Brückenbauweisen erklärt, die an verschiedenen Stationen ausprobiert werden konnten. Dies machten die Kinder in Gruppen, die vorher ausgelost wurden.

Dann gab es eine Pause zur Stärkung. Anschließend kam dann der Wettkampf um die beste Brücke, der ebenfalls in den ausgelosten Teams stattfand. Jedes Team hatte 500€ Spielgeld als Startguthaben und musste versuchen mit dem Budget, das sie hatten, die beste Brücke zu bauen. Gewonnen hat am Ende das erste Team mit 1600 Punkten.

Jeder fand den Kurs super toll.

Jonas L. und Emil S., Klasse 4c

Brandschutzerziehung in der GS

Am Freitag, 20.10.23 konnte der Kommandant der Gundelsheimer Feuerwehr, Herr Tobias Gärtner, den Kindern der vierten Klasse der Horneckschule das neue Mal- und Arbeitsbuch für die Brandschutzerziehung „Sicher mit Feuer & Flamme“ überreichen. Für die Lehrkräfte gab es zusätzlich ein Begleitheft. So steht einem erfolgreichen Einsatz im Sachunterricht nichts mehr im Wege. Vielen Dank an den Kreisfeuerwehrverband HN a.N. e.V. für die kostenfreie Überlassung des Heftes und an Herrn Gärtner, der dies organisiert hat.

Die Schulleitung

Dem Ernst des Lebens begegnen…

„Wo man am meisten fühlt, weiß man am wenigsten zu sagen.“ (Anette von Droste-Hülshoff)

Um dem Thema „Sterben, Tod, Trauer“ in diesem Sinne wortgewandter entgegentreten zu können, haben die diesjährigen Zehntklässler in einer Oktoberwoche im Rahmen des Religion-/Ethikunterrichts die Chance genutzt sich diesbezüglich Input anzueignen.

Zum einen trug ein Besuch des Hospizdienstes Bad Friedrichshall und Umgebung e.V. dazu bei. Frau Nowak und ihre Begleiterin berichteten von den verschiedensten Erfahrungen und Erlebnissen während der Sterbebegleitung und öffneten auch beim Beantworten der Schülerfragen in mancherlei Hinsicht unsere Augen. Besonders die persönliche Sichtweise der beiden hinterließ bei nahezu allen einen bleibenden Eindruck.

Ein anderes, in jeder Hinsicht bildendes, Ereignis sollte das Treffen mit Herrn Guhl von Guhl Bestattungen in Gundelsheim werden. Treffpunkt war der hiesige Friedhof – genauer gesagt, die Trauerhalle dort.

Herr Guhl und sein Team hatten diese mit sehr viel Mühe und Aufwand anschaulich dekoriert und gestaltet.

Im Gespräch mit ihm ergaben sich viele interessante Fragen und die ein oder andere Antwort überraschte. Auch seine persönlichen Schilderungen waren informativ und ergreifend zugleich.

Spätestens als er leise „Amoi seg` ma uns wieder“ einspielte, machte sich respektvolle Stille breit. 

Zum Abschluss durfte noch eine ganze Bandbreite an Anschauungsmaterial begutachtet werden – von Urnen, Informationsbroschüren, Büchern und einem Sarg bis zu personalisiertem Schmuck, Gewändern und unterschiedlichstem „Werkzeug“, das beim Bestattungsprozess eine Rolle spielt.

 

Mit so vielen neugewonnenen Eindrücken und Hintergrundwissen lässt sich diesem speziellen Thema, dem Ernst des Lebens, nun wieder anders begegnen.

 

1. Schulversammlung der Grundschule

Mit dem gemeinsamen Schullied begann die erste Schulversammlung in diesem Schuljahr. Die Klassen 4b und 4c führten gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Meißner und Frau Wörner den Wellermann-Song mit Instrumenten und Cups auf. „Der Herbst steht auf der Leiter“ trugen SchülerInnen der 4c vor. In Kooperation mit unserer Schulsozialarbeiterin Frau Schöbel griff die 4b das Müllproblem in unserer Schule auf. Im Vorfeld der Schulversammlung wurde in der Aula Müll verteilt. Viele Kinder wunderten sich darüber, manche beklagten sich. Genau hier hakten die Viertklässler ein. Mit gut überlegten Fragen regten sie die Zuhörer zum Nachdenken an. Mit dem Motto „Wir alle halten unser Schulhaus sauber“ wollen wir in den November starten. Selbstgemachte Plakate werden uns im Schulhaus künftig an unser Motto erinnern.

Unser Schulhund Lucy hat Verstärkung bekommen: Buddy, ein kleiner Welpe der noch in der Ausbildung ist, begleitet Frau Schöbel seit einigen Wochen. Damit sich beide Schulhunde in unserer Schule wohlfühlen erinnerten sie uns an folgende drei Regeln: 1. Wir rennen keinem Hund hinterher; 2. Wir rennen vor keinem Hund weg und 3. Wir stören den Hund nicht, wenn er am Boden liegt. Passend dazu hat die Klasse 1a Türschilder für Buddys Büro gemalt, sollte er einmal alleine im Büro sein, dürfen wir draußen warten. „Wir“ vorgetragen von der Klasse 3b unter der Leitung von Frau Groschup rundete die Versammlung ab. 

Wandern für Afrika

Alle Klassen der Grundschule der Horneckschule Gundelsheim haben dieses Jahr wieder bei Wandern für Afrika mitgemacht. Am Freitagmorgen, 13.10.23 trafen wir uns bei allerschönstem Sonnenschein im Schulhof. Ein Überraschungsgast wartete auf uns, es war Anton Gurt. Er hat Wandern für Afrika an der Horneckschule ins Leben gerufen und es ist für ihn bis heute ein Herzensprojekt. Zunächst hat er uns ein Lied vom Frieden vorgesungen. Danach hat die Klasse 4b das Lied „Oh yeppo“ gesungen. Anschließend sind die Klassen in unterschiedliche Richtungen los gewandert. Manche auf den Michaelsberg oder auf die Sauwiese, manche nach Bachenau oder nach Böttingen. Die Kinder sind nun fleißig am Geld sammeln, welches dann an arme Kinder in Kenia, Ruanda und Äthiopien gespendet wird.

 

Fiona Rüger, Klasse 4b

Wandertag 2023

Lesung: Die Tierwandler – Unser Lehrer ist ein Elch

Wie entsteht ein Buch? Was ist eine Autorin und die vielleicht wichtigste Frage: Wie kommt man auf interessante Geschichten? Diese und viele weitere Fragen der Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen wurden von der Kinderbuchautorin Martina Baumbach beantwortet.

 

Bereits auf dem Weg zum Rathaus der Stadt Gundelsheim rätselten einige Kinder, was sie heute bei einer Lesung erwarten würde. Mit großem Interesse betraten die sie den großen Saal im Rathaus. Dort warteten schon die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei, die die Lesung organisierten. Wer genau hinsah, entdeckte auf dem vorderen Tisch eine Plüscheule und noch einige spannende Dinge mehr. Martina Baumbach begrüßte die Klassen und stellte sich vor, indem sie die Schülerinnen und Schüler mit einbezog: „Ich bin von Beruf Autorin. Aber ich fahre kein Auto. Was macht eine Autorin eigentlich?“ Dann erzählte Frau Baumbach, wie sie auf die Idee für das Buch „Die Tierwandler – Unser Lehrer ist ein Elch“ kam: Sie beobachtete von ihrem Büro aus eine Eule, der sie jeden Tag begegnete. Sie fand das etwas merkwürdig und fragte sich, ob die Eule ihr etwas sagen wollte. Außerdem dachte sie über die besonderen Fähigkeiten von Tieren nach. Die Idee war entstanden. Dann erzählte die Autorin den Anfang der Geschichte und stellte die verschiedenen Rollen im Buch vor. Dazu gehörten auch ein Schwein und eine Eule, die sie als Kuscheltier mitgebracht hatte.

Immer wieder bezog sie die Schülerinnen und Schüler mit ein: So gingen die Kinder gemeinsam mit einem Lied auf „Gespensterjagd“. Sie überlegten sich ihre eigene Superkraft, die sie gerne von einem Tier hätten: „Ich möchte so stark sein wie eine Ameise“, „Ich möchte wie ein Chamäleon sein, das sich sehr gut tarnen kann“ oder „Ich will so schnell wie ein Gepard sein“.

Das Vorlesen von Frau Baumbach endete spannend und motivierte die Kinder zum Weiterlesen.

 

Klasse 3a, 3b, 3c

Spiel, Spaß und Bewegung

Am Donnerstag, den 05.10.2023 drehte sich bei den ViertklässlerInnen getreu dem Motto „Spiel, Spaß und Bewegung“ an diesem Vormittag alles um das Thema Sport und Fußball.

Ein Teil der Gruppe durfte unter professioneller Anleitung des Fußballtrainers Günter Rommel Grundlagen, Technik und spielerische Fertigkeiten dieser Ballsportart kennenlernen, während sich der andere Teil mit der Schulsozialarbeiterin Frau Schöbel und der Klassenlehrerin Frau Meißner bei einem großen Hindernisparcours sowie einer Bewegungslandschaft austoben durfte. Ganz egal ob mit oder ohne Ball, alle SchülerInnen hatten an diesem Tag viel Freude, viel Bewegung und einen tollen Ausgleich zu einem sonst oft eher bewegungsarmen Schulalltag.

Dass nebenbei zusätzlich das soziale Miteinander, der Zusammenhalt in der Gemeinschaft aber auch Fairness und Hilfsbereitschaft eingeübt wurden, rundete diesen spannenden und freudigen Vormittag ab und er wird hoffentlich bei allen Beteiligten noch lange im Gedächtnis bleiben.

Ein riesiger Dank geht dabei noch an die Sponsoren aus der Region und die Firma FutureSports, die diesen ereignisreichen Schultag erst ermöglicht haben!!!

 

Die Sponsoren des diesjährigen Fußballtags waren:

BWS Baden-Württembergische, ROCK Apotheke, Steuerbüro Lintz-Bopp-Rüger, Radsport Niedermayer, Schäferei Geiger GbR, Lohgraben Projekt GmbH, Malermeister Götz, Edeka Aktiv Markt Fohs, Schneiderhan GmbH, Ingenieurbüro Geoteam GbR, Metzgerei Beißwenger, Eiscafe Pizzeria Il Colosseo

Präventionsprojekt „Dialog A“ mit den dritten Klassen

Das neue Schuljahr startete für alle DrittklässlerInnen sehr spannend. Bereits in der dritten Schulwoche nahmen sie an dem mehrtägigen Projekt „Dialog A“ bei Herrn Joe Stirn zur Gewaltprävention teil. Das erste Kennenlernen mit dem Projektleiter war für die SchülerInnen sehr aufregend.

Wichtige Projektschwerpunkte waren die Stärkung der Klassengemeinschaft und der Umgang mit Streit. Getreu dem Motto von Herrn Stirn: „Streit gehört den Kindern!“, lernten die Kinder, indem sie hilfreiche Werkzeuge an die Hand bekamen, ihre Konflikte selbstständig zu lösen.

Spielerische Übungen wie „Adler und Schildkröte“ oder „Kuh und Ochse“ halfen den SchülerInnen dabei ihre eigenen körperlichen Grenzen zu erkennen und die Grenzen ihrer MitschülerInnen zu akzeptieren. Sie ließen die Kinder auch spüren, welche Kraft in ihnen steckt. Ihre Konzentrationsfähigkeit verbesserten sie, indem gemeinsam geklatscht wurde, sobald ein Gegenstand auf den Boden aufprallte. Dabei war es wichtig, auf seine MitschülerInnen zu achten. Denn nur so entstand ein gemeinsames Geräusch und nicht mehrere.

Joe Stirn ging an jedem Projekttag individuell auf die jeweiligen Klassen und ihren „Stolperstellen“ ein und passte so das Projekt auf deren Bedürfnisse an. Alle hatten großen Spaß und die Zeit verging wie im Flug.

Ein großes Dankeschön geht an Herrn Joe Stirn für die vielen Tipps und Methoden sowie die hilfreichen Plakate und Aufkleber, die uns stetig an das Gelernte erinnern werden.

 

Klasse 3a, 3b, 3c

Unsere neuen FünftklässlerInnen!

Die neuen ErstklässlerInnen sind da!

Am Mittwoch, 13. September war es für 78 aufgeregte Kinder wieder soweit.

Mit der Einschulung begann an diesem Tag ein neuer Lebensabschnitt.

Die Einschulungsfeier wurde von den zweiten Klassen mit dem Lied „Herzlich Willkommen“ eröffnet. Anschließend begrüßten Schulleiter Joachim Blaesse, Pfarrer Zimmermann, Herr Bangert und Frau Reichert-Kühner vom Förderverein die ErstklässlerInnen und ihre Familien mit persönlichen Worten und guten Wünschen für das Schuljahr. Die Klasse 4a beeindruckte alle Zuschauer mit dem Theaterstück „Käpt´n Schisshose auf großer Fahrt“.

Anschließend erwartete die ErstklässlerInnen ihre allererste kurze Schulstunde. Dafür folgten die Klassen 1a, 1b und 1c ihren Klassenlehrerinnen Frau Zilt, Frau Zoll und Frau Ruf in die Grundschule. Sie durften zum ersten Mal ihr Klassenzimmer bestaunen und erhielten dort noch ein Willkommensgeschenk vom Förderverein, eine personalisierte Trinkflasche.

Für das leibliche Wohl der Eltern und Familien sorgte der Förderverein, vielen Dank dafür.

 

Herzlich Willkommen liebe Erstklässlerinnen und Erstklässler, wir wünschen euch eine tolle Schulzeit an der Horneckschule!

Die 2b besucht die Experimenta

Am Donnerstag, den 15.6.23 machten wir uns mit dem Zug auf den Weg nach Heilbronn. In der Experimenta erwartete uns ein Workshop zum Thema „Was liegt da in der Luft?“ Zuerst konnten wir unsere Vorkenntnisse einbringen, denn wir hatten auch in der Schule schon einige Versuche zur Luft durchgeführt. Anschließend erforschten wir im Laufe des Vormittags an vielen unterschiedlichen Stationen, was Luft alles kann. Es entstanden luftangetriebene Fahrzeuge und Fächer, die man gleich ausprobieren konnte. Schnell verging die Zeit und wir machten uns zur Mittagszeit um viele „luftige“ Erfahrungen reicher auf den Weg zurück nach Gundelsheim, wo uns die Eltern am Bahnhof schon erwarteten.

                                                                                                           

                                                                                                          M. Zoll

Exkursion nach Dachau am 02. Mai 2023

„Nie wieder“ steht beim internationalen Mahnmal auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte geschrieben. Um an diese Gräueltaten der Nationalsozialisten zu erinnern und um Sorge zu tragen, dass so etwas nie wieder passiert, begaben sich die neunten und zehnten Klassen am 02. Mai 2023 auf den Weg nach Dachau. Um 6.30 Uhr ging die Fahrt los. Da einige ihren zu kurzen Schlaf der letzten Nacht fortsetzten, verlief die Fahrt relativ ruhig aber staureich und wir erreichten Dachau um kurz nach 11 Uhr. Manche Schüler erkundeten mit Audioguides zusammen mit der Lehrerin das Gelände, andere nahmen an einer Führung teil. Obwohl wir über 2 Stunden vor Ort waren, war es uns leider nur möglich, einen Bruchteil von dem zu erfahren, was uns die Gedenkstätte an Geschichten und Informationen darbot. Um 18 Uhr kamen wir wieder in Gundelsheim an. 

Horneckschule

Panoramastraße 22

74831 Gundelsheim


Tel.: 06269-45172

Fax: 06269-45170

Wir sind der Meinung, dass beleidigende Beiträge weder ins Netz noch auf das Smartphone gehören. Deshalb unterstützen wir die Meldestelle respect! gegen Hetze im Netz des Demokratiezentrums in der Jugendstiftung Baden-Württemberg. 

Unsere Partner:

Der Bauhof der Stadt Gundelsheim
Druckversion | Sitemap
© Horneckschule